Donnerstag, 21. Mai 2009

Kaputte Welt II

...ist eigentlich nicht der richtige Titel. Da dieser Bericht aber angelehnt ist an den Vorgänger-Bericht "Kaputte Welt", so soll der Bericht also so heissen wie er jetzt heisst.

Völlig ohne Ahnung und ohne mein Wissen befand ich mich an diesem Himmelfahrtsdonnerstag bei meiner Tante zu Hause. Wieso ich das alles nicht gemerkt habe, lassen wir mal dahin gestellt, nur soviel: Alkohol war nicht im Spiel! Noch nicht... Jedenfalls habe ich mich im Auto meines Vetters ausgiebig und ausführlich über Fußball und das bevorstehende Saisonfinale unterhalten.
Angekommen bei meiner Tante und ihrer Familie wurde mir verkündet, dass noch ein "paar Leute" kämen und die Männer eine Vaddertagstour unternehmen würden.
Aha.
Soso.
Ich dachte unwillkürlich an meinen Vorgänger-Bericht. Alles dahin. Oder doch nicht?
Einer meiner Vettern hatte sich überlegt mal mit seinen Vettern eine Treckertour mit Bier und Grillen zu unternehmen. Durch Wald, Wiesen und Feldwege. Klasse Idee! Wirklich! Für sowas bin ich immer zu haben! Sofort! Aber heute war Himmelfahrt und für viele der männlichen Bevölkerung heisst das: Vaddertagstour!!!
Ich hatte echte Schmerzen. Einerseits war es eine super Idee für eine Unternehmung, andererseits gefiel mir der Stempel, den diese Tour durch das Datum und durch die sich ebenfalls durchs schöne Deutschland zu Fuß und mit Bollerwagen bewaffneten Herren der Schöpfung stiefelten, aufgedrückt bekam, überhaupt nicht.
Warum können wir das nicht nächstes Wochenende machen? Da sind wir unter uns. Und wir machen einfach nur eine Fahrt ins Blaue.
Nein, es musste ausgerechnet an diesem Tag sein, dem Vaddertag.
Ich schätze, dass 80% der durch Deutschland ziehenden Väter noch nicht einmal weiß, dass eigentlich Himmelfahrt ist.
Es ging also los...10 "Männer" auf dem Hänger, einer als Fahrer auf dem Trecker. Und: Schön viel Bier mit.

Himmelfahrts-/Vaddertagstourgefährt

Und unterwegs...man fragt sich, was die, die man so unterwegs trifft sonst so machen, wenn nicht Himmelfahrt ist. Kann nur hoffen
, dass die Herrschaften keine Väter sind. Der Englandtourist auf Malle oder Ibiza sollte einem sympathisch werden. Sämtliche Knöpfe und Schalter am Gehirn wurde umgelegt.
Wenn das alles - so wohl bei Männlein und Weiblein - nur nicht so traurig wäre, es wäre gerade zu komisch. So absurd. Alles.
So habe ich es dann auch während der Fahrt versucht zu sehen - gelungen ist es mir. Ich befand mich ja in netter gesellschaftlicher Runde. Ok, das sehen die von mir eben so beschimpften sicher
auch so. Gott sei Dank.
In dieser unserer gesellschaftlichen Runde befanden sich immerhin auch 5 Väter - also satte 50%! Eine vertretbare Quote.
Wetter?Ach so, ja. Das Wetter, war toll. Hat gehalten - bis zum Grillen.

Mal sehen, wo ich mich und in welcher gesellschaftlichen Runde, nächstes Jahr befinde...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen